Ausstellung der Friden Rechenmaschine vor und nach dem Film "Hidden Figures"

Im Hintergrund Film-Plakat und CompuRama-Poster
Foto: Heidi Kemmer (durch Anklicken vergrößerbar auf 1845x1578 Pixel (841 KB))

Im Film benutzt Katherine Johnson die Maschine mehrfach. Wobei es sich dabei genau genommen um eine Friden Superautomat des Modells STW handelt und die ausgestellte Maschine ein Modell SRW (das in USA wohl SRQ hieß) ist.

Die Besucher des Universum Kino waren vor dem Film mehr an der Technik interessiert, danach mehr am Umfeld z.B. dem Produktionszeitraum oder dem Preis.

Im Film spielt ein Groß-Computer vom Type "IBM 7090" eine weitere größere Rolle. Dessen Eintrag in der englischen Wikipedia enthält eine Kalkulation, um seinen Preis in die Gegenwart zu übertragen. Wendet man diese Kaltulation für die Friden SRW an, würde sie heute (als aktueller Stand der Technik) wohl 50.000,- Euro kosten. Auf eBay-international werden heute (24.06.2017) zwei Frider STW angeboten für 89,28 bzw. 178,56 Euro (ohne Versand aus USA). Beide Maschinen sind mehr defekt als die Maschine hier in Radolfzell. Trotz mehrerer Anläufen ist es nicht belungen, die Maschine zum Laufen zu bringen. Sie ist bis jetzt zu sehr verharzt.

 

Erdkugel mit 5 Bahnkurven
aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Umlaufbahn#/media/File:Newton_Cannon.svg

Die deutsche Wikipedia enthält eine anschauliche Erläuterung, die ein möglicher Ansatz ist, den im Film erwähnten, mathematischen Aufgaben näher zu kommen.

Die NASA hat den Friendship-7-Flug hier dokumentiert. Dieser Flug ist einer der Hauptinhalte des Films.

Bei heise-online ist eine Beschreibung des Films mit mehreren Video-Auschnitten erschienen.