2-tägigen Exkursion ins Deutsche Museum nach München am Mo., 13. und Di., 14. Febr. 2017

Große Ziffer 10 mit kleinerem Text "Jahre" auf rot-schwartzem Fahrverlauf
Quelle: https://pixabay.com/de/jubil%C3%A4um-10-jahre-jahresjubil%C3%A4um-1275617/

Am 17.01.2007 gründete Wolfgang Scheinberger mit Unterstützung von Uwe Donath und bald auch Helmut Bayer den Arbeitskreis "CompuRama" innerhalb des damaligen Ideenschmiede-vhs-Radolfzell e.V.

Diese Gründung jährt sich also Anfang 2017 zum 10.-mal. Aus Anlass dieses Jubiläums veranstaltet die CompuRama die in der Überschrift genannte Exkursion. Dazu sind auch Gäste herzlich eingeladen!

Die Exkursion ist wie folgt geplant:

Mo., 13.02.2017

(Viele Museen sind Montags geschlossen, das Deutsche Museum aber NICHT.)
10:05 - 13:27 Uhr: Fahrt mit dem Zug von Radolfzell nach München

Mittags begrüßt eine Mitarbeiterin des Kerschensteiner Kollegs des Deutschen Museums die Teilnehmer und zeigt ihnen die Räumlichkeiten. Das Kerschensteiner Kolleg hat keinen Fahrstuhl.

Am Nachmittag besteht die Möglichkeit zum Eigenstudium.

17:00 - 19:00 Uhr: Führung durch Herr Dr, Röschner ins Archiv des Deutschen Museums zu Original Quellen der Informatik.

Abends: Jubiläumsfeier der CompuRama möglicherweise mit Verleihung von Ehrenmitgliedschaften. Die Feier wird wahrscheinlich einschließlich Abendessen im Seminarraum des Kerschensteiner Kollegs statt
finden.
Nacht: Übernachten im Kerschensteiner Kolleg in den Gebäuden des Deutschen Museums direkt im Zentrum von München.
Das Einzelzimmer kostet 49,50,
das Doppelzimmer 44,-50 Euro pro Person.
Das WC und und die Duschen befinden sich auf dem Gang.

Di., 14.02.2017
08:00 Uhr: Frühstück im Deutschen Museum. Die Kosten dafür sind im Übernachtungspreis enthalten.
Vormittags: Eigenstudium und Führung durch die Dauerausstellung "Informatik und Mikroelektronik" durch einen ehemaligen Mitarbeiter der Firma Siemens, der möglicherweise auch etwas sagen kann über die Ausgründung der Firma Infineon aus der Firma Siemens und die Volatilität des Speicherchip-Geschäfts.
14:28 - 17:51 Uhr:  Fahrt mit dem Zug von München nach Radolfzell

Das Deutsche Museum berechnet pro Führung insgesamt 95,- Euro. Möglicherweise können diese Kosten durch die CompuRama übernommen werden.

Luftaufnahme von Südosten
(2,93 MB) Quelle: http://www.deutsches-museum.de/presse/pressefotos/insel-ansichten/

Das Eigenstudium findet in der Dauerausstellung oder den Sonderausstellungen statt. Die Sonderausstellungen sind kostenlos. Der Eintritt i.d. Dauerausstellung ist im Übernachtungspreis einhalten. Welche Abteilungen NICHT wegen Umbau aktuell geschlossen sind, wird auf folgender Seite angezeigt:
http://www.deutsches-museum.de/ausstellungen/ueberblick/
Diese Seite ist wohl erst einige Tage vor der Exkursion aktuell. In der Spalte links von der Spalte "Geöffnet/Eingeschränkt" ist das Stockwerk der jeweilgen Abteilung angegeben.

Zu den Kosten für die Übernachtung (s.o.) kommen zumindest noch die Kosten für die Hin- und Rück-Fahrt. Das waren im Dez. 2016 für Einzelpersonen 58,- Euro.

Melden Sie sich bitte mit dem folgenden Formular an. Schicken Sie das Formular z.B. an:

info@compurama-radolfzell.de

Download
Anmeldeformular
pdf-Datei zum ausfüllen
2017_02_13-14.CompuRama_Jubilaeums-Exkur
Adobe Acrobat Dokument 286.9 KB

Eine Zusammenfassung der Exkursion zum verteilen.

Download
2017_02_13-14.Flyer.CompuRama_Jubilaeum.
Adobe Acrobat Dokument 482.1 KB
Briefpapier der CompuRama mit Jubiläums 10; Text, Luftbild; OR-Code
Bild per Klick vergrößerbar auf 724x1024 Pixel (123 KB)

Oder im jpg-Format.


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    wscheinberger (Samstag, 10 Dezember 2016 09:11)

    Ist eine Hin- und Rückfahrt mit dem FLIXBUS nicht wesentlich billiger?

  • #2

    Martin Völker (Dienstag, 13 Dezember 2016 07:49)

    Möglicherweise finden die Hin- und Rückfahrt mit Kleinbussen statt.

  • #3

    Martin Völker (Dienstag, 27 Dezember 2016 23:57)

    Am 27.12.2016 habe ich die erste Version dieser Seite aktualisiert.

  • #4

    Martin Völker (Montag, 02 Januar 2017 20:26)

    Heute habe ich den Flyer ergänzt.