Besuch bei Robert Weiss

Blick in die "Kellerbar", mit dem Kabelbrett in der Mitte
R. Weiss, M. Völker, R. Grotian (v.l.n.r). Foto: W. Scheinberger

Vor Kurzem ist eine neue Auflage des Computer-Posters erschienen, dessen einer der beiden Autoren Robert Weiss ist, siehe z.B.:

http://www.fotointern.ch/archiv/2016/05/19/zweieinhalb-meter-geschichte-der-digitalen-evolution-das-neue-weissposter-ist-da/

Das Poster ermöglicht mit seinen zwei  Dimmensionen eine besseren Überblick als ein Buch. Es existieren nur wenige Quellen, die einen Überblick über die aktuelle EDV versuchen. Das Poster ist eine davon.

Robert Weiss hatte der CompuRama für die Ethernet-Ausstellung in einem der Schaukästen in der Realschule ein Stück original "Yellow Cabel" von ca. 1983 geliehen. Nachdem dieses Ausstellung vor einer Woche durch eine neue ersetzt wurde, sollte dieses Kabel jetzt wieder zurück gegeben werden.

Zu diesen beiden Anlässen kam, dass die Compurama seit mehreren Jahren keinen persönlichen Kontakt mehr mit Robert Weiss gehabt hatte. Also fuhren Wolfgang, Rudolf und ich am 21.07.2016 nach Männedorf. Robert Weiss empfang uns sehr herzlich in seiner "Kellerbar". Für diesem Raum hat er einige der Computer-"Juvelen" seiner Sammlung heraus gesucht.

Links oben 4 ca. EPROMs, unten ein Bus-Anschluß.
Prototype-Platine SIM-01. Foto: M. Völker

Eins davon ist ein original Prototyping Bord SIM4-01 der jungen Firma Intel für den ersten wirklichen Mikroprozessor. Der 4004 ist der "Gold-Käfer" ganz links unten auf dem Foto.

 

Ein anderes ein Buch zur Entwicklung der Halbleiter-Bauelemente. Eine Ausgabe dieses Buches mit nicht ganz so beeinduckenden Fotos ist auch Online abrufbar, siehe:

https://archive.org/details/bitsavers_fairchildAs19731979_143551798

Das Foto ganz oben zeigt die Übergabe des Kabelbretts aus der CompuRama-Ethernet-Ausstellung. Es fand einen Ehrenplatz im der "Kellerbar" und Robert Weiss gab uns ein Stück des restlichen Kabels gleich wieder mit zurück nach Radolfzell - diesmal zum Verbleib.

Insgesamt war es ein gelungener Abend. Martin Völker

Kommentare: 1 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    http://www.computerposter.ch/download.html (Freitag, 13 Januar 2017 21:44)

    Heute hat Robert Weiss u.a. mir eine eMail geschickt mit dem Link oben auf eine pdf-Version des Posters von 2016. Die pdf-Datei ist besonders nützlich, wenn man sich erinnert, das etwas auf dem Poster ist, aber nicht mehr weiß, wo. Dann stellt man die Anzeige auf z.B. 400 % und sucht nach einem passenden Wort. Das Anzeigeprogramm positioniert und markiert dann meistens passende Fundstellen.
    Martin Völker